Übersicht: Nachrichten

Ist es möglich Grundstückseigentum zu ersitzen?

Das Aufgebotsverfahren ist ein gerichtliches Verfahren, mit dem der Eigentümer eines Grundstücks mit seinem Recht ausgeschlossen werden kann, wenn das Grundstück seit 30 Jahren im Eigenbesitz eines anderen ist.

Mit einer Testamentsvollstreckung kann der Erblasser seinen Willen auch nach seinem Tod durchsetzen. Der Testamentsvollstrecker ist eine von ihm benannte Person oder Institution, die die Verwaltung des Nachlasses übernimmt.

Eine Mutter hatte in ihrem Testament verfügt, dass ihre Tochter den Partner nicht mit in das Haus nehmen dürfe, welches sie geerbt hat. Die Tochter hielt die Bedingung für sittenwidrig. Zu Recht!

Im vorliegenden Fall stritten das einzige Kind eines Verstorbenen und dessen Ehefrau darüber, ob das Nachlassgericht im Erbscheinsverfahren an ein Versäumnisurteil gebunden ist, das die Ehefrau für erbunwürdig erklärt. Das gemeinschaftliche Testament...

Weiter